Kellertheater Bremgarten
Schellenhausplatz
5620 Bremgarten AG

Gastspiel

Samstag, 13.09.2014, 20.15 Uhr

Zisman & Favre

Traumwandlermusik

Favre, der Altmeister der freien Improvisation, eröffnet häufig die musikalischen Dialoge mit einer Spielidee, die von charakteristischen Mustern und Klängen geprägt ist. Zisman seinerseits erweist sich als offener, suchender und origineller Gesprächspartner, der die naheliegendsten, aber auch ungenutztesten harmonischen und melodischen bandenoistischen Wendungen nur sehr sparsam anspielt. Im Fluss ihrer Musik kristallisieren sich immer wieder überraschende Momente, Wendungen, Verdichtungen heraus, die in ihrer Schönheit und Kraft berühren.
Ineinander und übereinander wehen die Töne aus dem Bandoneon und aus den Trommeln und Becken von der Bühne und lassen keinen mehr los. Wie Bälle spielen Favre und Zisman einander Rhythmen und Melodiefragmente zu, greifen Ideen und Motive auf und weben sie in ihr eigenes Spiel. Der Altmeister und Klang-Poet Favre legt zum Beispiel mit den Fusstrommeln einen tiefen Teppich aus, über den Michael Zisman improvisierend Blitzlichter versprüht und damit beweist, dass er sich im Jazz ebenso gut auskennt wie in der argentinischen Tradition. Dazwischen lassen sie sich Raum für solistische Ausflüge, um sich anschliessend wieder voll aufeinander einzulassen und zum musikalischen Dialog zu verschmelzen.

Pierre Favre, geboren 1937 in Le Locle, ist der grosse Poet unter Europas Schlagzeugern. Er hatte von Anfang an eine persönliche, musikalische Vision des perkussiven Klangs und darüber hinaus die einer orchestralen Perkussion.
In einem langen Prozess über die intensive Auseinandersetzung mit der Jazztradition, mit freier Improvisation zwischen Powerplay und differenzierter Auslotung von Schwingungen, durch die Beschäftigung mit anderen Kulturen und unterschiedlichen Verfahren des Komponierens, hat er zu seiner eigenen Musiksprache gefunden.

Mehr Infos zu Pierre Favre

Michael Zisman, geboren 1982 in der Schweiz und schweizerisch-argentinischer Doppelbürger. Er gilt als eines der grössten Talente und Pioniere auf seinem Instrument. Das Bandoneon, ein einzigartiges Handzuginstrument, berühmt für seinen charakteristisch tief melancholischen, warmen Klang, ist vor allem zu hören in der argentinischen Tango-Musik. Zisman ist der erste Bandoneonist, der auf seinem Instrument nebst der Seele des Tangos, auch die Sprache des „Straight-Ahead“ Jazz implementiert und vertieft hat.

Mehr Infos zu Michael Zisman

Bandoneon: Michael Zisman
Perkussion: Pierre Favre

________________

Das Kellertheater wird freundlich unterstützt durch:

© 2008 – Kellertheater Bremgarten