En Held 2010
kellertheater bremgarten

Regula Imboden und Ingo Ospelt

«Ich werde das Land durchwandern, das du bist»

Regula Imboden und Ingo Ospelt lesen aus dem Briefwechsel zwischen S. Corinna Bille und Maurice Chappaz

Foto: © Fonds iconographique de la Fondation de L'Abbaye, Troillet, Chappaz, Bille

Regina Imboden und Ingo Ospelt lesen aus dem Briefwechsel zwischen S. Corinna Bille und Maurice Chappaz

Corinna Bille und Maurice Chappaz waren ein Liebespaar, ein Schriftstellerpaar und später Eltern von drei Kindern. Um sich je ein eigenes Leben zu bewahren, entschieden sie sich für die Nähe auf Distanz, wohnten meist getrennt oder waren viel auf Reisen. Diesem Umstand verdanken wir einen so umfassenden wie faszinierenden Briefwechsel, fast vom Tag ihrer ersten Begegnung 1942 an bis zum Tod von Corinna Bille im Jahr 1979, der nun erstmals auf Deutsch erscheint.
Wir hören berührende, zärtliche Liebesbotschaften wie auch Zeilen gegenseitiger Enttäuschung, und wir verfolgen den intensiven Austausch zur Entstehung zweier Lebenswerke, die damit verbundenen Krisen, das Ringen um den zum Schreiben unabdingbaren Freiraum inmitten von Familie, finanzieller Bedrängnis und täglichen Sorgen. Und wenn etwa der Grenzsoldat Maurice Chappaz den Dienstalltag beschreibt und Corinna Bille die Schwierigkeiten, für ihr zu Beginn verheimlichtes Kind zu sorgen, werden auch die zeitlichen Umstände greifbar, wie hier die Auswirkungen des Kriegs in der Schweiz, was aus dem Schriftsteller-Briefwechsel zudem ein besonderes Zeitdokument macht.

Lesung: Regula Imboden, Schaupielerin und Ingo Ospelt, Schauspieler. Die Lesung wird unterlegt mit Bildern und der Musik von Laetitia Imboden

 

Regula Imboden ist in Sitten geboren und lebt in Zürich. Sie studiert von 1988-1992 an der Hochschule für Musik und Theater Bern Schauspiel. Nach Engagements am Theater Erlangen, Stadttheater Luzern, Theater Winkelwiese, Zürich und Theater Marie, Aarau, gründet sie 2009 imbodenproduction und realisiert eigene Theaterprojekte.
Sie ist in Kino- und Fernsehproduktionen in der Schweiz in Lasst die Alten sterben von Juri Steinhart, Gefährlicher Sommer von Daniel von Aarburg, Tempo Girl von Dominik Locher und Dead Fucking Last von Walter Feistle zu sehen. Als Sprecherin arbeitet sie für das Schweizer Fernsehen und ist mit verschiedenen Autoren und Lesungen unterwegs.

Ingo Ospelt absolvierte seine Ausbildung als Schauspieler an der Zürcher Hochschule der Künste. Er hat kürzlich in folgenden Theaterproduktionen gespielt: 2019 Demokratische Momente, Regie: Eveline Ratering, Literaturhaus Liechtenstein; Wie Großvater schwimmen lernte| Regie: Sophie Stierle , Regie: Max Merker; Theater Alles in Allem, Regie: Klaus Henner Russius | Kulturmarkt Zürich -Peter Brunner Gesamtleitung.