Vrenelis Gärtli 2013
kellertheater bremgarten

Schnyder & Schnyder & Schnyder & Schnyder

Schnyder & Schnyder & Schnyder & Schnyder spielen Eggimann

Ein visuell-musikalisches Projekt

Ernst Eggimann gehört neben Kurt Marti und Walter Vogt zu den wichtigsten Vertretern der «modern mundart»-Bewegung, die in den 60er- und 70er-Jahren die Mundartliteratur auf den Kopf stellte. In seinen Gedichten nahm Eggimann die gesprochene Sprache als Ausgangspunkt für literarische Experimente, die bis heute nachwirken und Inspirationsquelle für heutige Spoken Word-Autor*innen und Musiker*innen sind.

Der Komponist Willy Schnyder hat die lautmalerische Poesie des Emmentaler Schriftstellers vertont und bringt diese nun zusammen mit den Jazz-Musikern Emanuel Schnyder (Bass), Patrick Schnyder (Saxophon) und der Sängerin Géraldine Schnyder auf die Bühne. Mit den visuellen Kompositionen des Illustrators Daniel Misteli entsteht eine aussergewöhnliche Performance aus Poesie, Musik und Bildern. 

Eggimann selbst hat sich zu Lebzeiten sehr positiv über die Vertonungen von Willy Schnyder geäussert:

«…..Willy Schnyder wagt eine Neuvertonung meiner Mundartgedichte. Sie ist ganz anders, entspricht aber meinen Gedichten auf überraschende Weise so gut, dass man sagen könnte, sie seien ihnen auf den Leib geschrieben. Es sind von Dada beeinflusste Lautgedichte, welche die Musik unseres Dialektes gestalten und bewusst werden lassen, Texte zum «Losen» und nicht zum «Lesen». Willy Schnyder gelingt es mit einem verblüffenden «Gschpüri» unsere Sprache zum Klingen zu bringen. Dabei entstehen raffinierte kleine Kompositionen voller Geist und einer sensiblen Musikalität, die jeweils sehr direkt vom Text ausgehen und ihn auf neue Weise interpretieren...»

Buch: Ernst Eggimann, «u ner hört», Der gesunde Menschenversand 2011